Morro de la Tiburcia – Landkarte und Petroglyphe

LA PALMA WAR AUCH DIE INSEL DER KARTOGRAFEN — INTERPRETATIONEN DER FELSGRAVUREN VOM LOMO DE LA FAJANA (EL PASO) UND VOM CABOCO DE BELMACO (VILLA DE MAZO), ALS SYMBOLISCHE DARSTELLUNGEN VON DETAILLIERTEN LANDKARTENEste petroglifo muestra características asociables a las del Morro de la Tiburcia, El Paso, La Palma.

 

Von den etwa 20 Petroglyphen der Felsbildstation El Lomo de La Fajana, die sich am Fuße der Montaña de la Hiedra in El Paso befindet, scheint folgendes Symbol die Kuppe Morro de la Tiburcia zu symbolisieren. Die Autorin Barbara Kupka hat allen Symbolen dieser Felswand verschiedene Landschaftselemente zugeordnet, wie Berge, Talmulden, Felskuppen, Siedlungs- und Weidegebiete, Quellen, etc. Insgesamt scheint es sich bei dieser Felsbildstation um eine riesige detaillierte Landkarte der Ureinwohner zu handeln.

Un petroglifo de la estación La Fajana podría simbolizar el Morro de la Tiburcia, Tijarafe / la Palma.

In der Skizze ist die Felsgravur mit den Höhenlinien um die Kuppe Morro de la Tiburcia, auf der sich der Mirador de las Cabezadas befindet, kombiniert worden.
Auf dem Foto sehen wir den Morro de la Tiburcia mit dem Piedra del Guanche und sozusagen vor unseren Füßen den unteren Teil der Erhebung Morro del Bicho, dessen felsiger Untergrund in der Gipfelzone sichtbar ist. Aber wenn man genau hinschaut, findet man unterhalb an entsprechenden Stellen vereinzelte Rinnen, die wahrscheinlich künstlich geschaffen wurden, um das Regenwasser in Richtung Pozo Bravo zu leiten. In der Kerbe zwischen diesen beiden Kuppen, ganz in der Nähe des Wasserspeichers, befindet sich idealerweise direkt im oberen Rand der Angustias Schlucht, neben dem neu bestellten Weinfeld, eine Höhlengruppe.

Autora: Barbara Kupka     www.3xProcyon.de
Traducción: Susanne Weinrich
Edición: Cartas Diferentes Ediciones    www.cartasdiferentes.com

Este petroglifo muestra características asociables a las del Morro de la Tiburcia, Tijarafe / La Palma., El Paso / La Palma.